Wörterbucharbeit in der Grundschule: Lernspiele (ABC-Spiele)

15.01.2014 13:04

Hier eine Sammlung von möglichen Lernspielen und Übungen für den Stundeneinstieg zur Wörterbucharbeit:

  • Nachbarbuchstaben: Ein Kind nennt einen Buchstaben des Alphabets. Der Mitspieler (bzw. im Sitzkreis das nächste Kind in der Reihe) nennt die beiden Nachbarbuchstaben (Beispiel: "D", "C und E").

  • "Vorher oder nachher?": Ein Kind nennt zwei Buchstaben. Der Mitspieler sagt, ob der erste Buchstabe im Alphabet vor oder nach dem zweiten steht.

  • Ratespiel: Ein Kind wählt einen Buchstaben aus und gibt Hinweise zum Buchstaben (z.B. "Es ist ein Vokal.", "Es ist der 5. Buchstabe des Alphabets."). Die Mitschüler finden heraus, um welchen Buchstaben es sich handelt.

  • Reihum-Aufzählung: Ein Oberthema wird vorgegeben (z.B. weibliche/männliche Vornamen, Tiere, Flüsse, Lebensmittel, Kleidungsstücke, etc.). Reihum wird nun zu jedem Buchstaben des Alphabets ein passendes Wort genannt. (Beispiel zu weiblichen Vornamen: Anne, Brigitte, Celine, Dilara, ... )

  • Holzbuchstaben sortieren: Die Kinder ziehen reihum Holzbuchstaben aus einem Sack und stellen sie in der richtigen Reihenfolge auf. (Beispiel: Die Buchstaben F, J, L, M wurden bisher gezogen und stehen bereits in einer Reihe. Der nächste Schüler zieht das K und stellt es nun zwischen J und L.)

  • Das ABC singen: Zuerst wählen die Kinder gemeinsam ein Lied aus (z.B. "Bruder Jakob"). Anschließend singen sie das Alphabet zu dieser Melodie.

  • ABC-Reime erfinden  und auswendig lernen

Beispiel: A, B, C, D, E, F, G - Die Kuh frisst gerne Klee.

H, I, J, K, L, M, N, O, P - Am Waldrand steht ein Reh.

Qu, R, S, T, U, V, W - So lerne ich das ABC.

X, Y, Z - Danach geh' ich ins Bett.

  • ABC-Meister: Nach viel Übung kann man die Zeit stoppen, die ein Kind zum Aufsagen des Alphabets benötigt. Schwieriger wird es beim Rückwärts-Aufsagen.

  • Stadt-Land-Fluss: Jeder Mitspieler einer Kleingruppe malt eine Tabelle mit beispielsweise 5 Spalten auf ein Blatt Papier und trägt zuvor gemeinsam ausgewählte Überschriften in die Spalten ein (z.B. Stadt, Land, Fluss, Vorname, Pflanze). Nun wird ein Buchstabe vorgegeben. Jeder schreibt anschließend - so schnell er kann - in jede Spalte ein passendes Wort mit dem Anfangsbuchstaben. Ist der erste Spieler fertig, ruft er "Stopp!". Alle hören nun auf zu schreiben. Reihum liest jeder seine Stadt etc. vor. 10 Punkte gibt es für jeden gefundenen Begriff, den kein anderer Mitspieler ebenfalls notiert hat. 5 Punkte gibt es für einen Begriff, den jemand anderer auch auf seinem Blatt stehen hat. Hat man in einer bestimmten Spalte als einziger Spieler überhaupt einen gültigen Begriff notiert, erhält man sogar 20 Punkte.

  • Seitenzahlen suchen: Ein Schüler nennt ein beliebiges Wort. Alle Mitspieler suchen es schnell in ihrem Wörterbuch und nennen anschließend die entsprechende Seitenzahl.

  • Wer findet die meisten Wörter: Die Schüler bekommen einen Auftrag, z.B. "Suche im Wörterbuch möglichst viele Verben, die mit f beginnen!". Die Zeit wird gestoppt (beispielsweise 5 Minuten). Alle Kinder durchblättern nun ihr Wörterbuch und notieren viele passende Wörter. Am Ende wird kontrolliert, wer die meisten finden konnte.

  • "Wahr oder falsch?": Ein Schüler macht eine Aussage, beispielsweise "Tiger steht im Wörterbuch vor Tafel.". Die anderen Kinder sagen anschließend, ob die Aussage stimmt.

Kommentar eingeben