Die Rechtschreibung mit Lernwörtern üben: Lernspiele für die Grundschule

15.01.2014 14:02

Hier finden Sie eine Sammlung von möglichen Lernspielen mit Lernwörtern:

  • Bingo: Jedes Kind zeichnet einen Blankospielplan mit 9 Kästchen auf ein Blatt Papier. In jedes der 9 Kästchen schreibt es eines der aktuellen Lernwörter. Der Spielleiter nennt nun nach und nach ein Lernwort. Jeder Schüler, der dieses Lernwort auf seinen Plan geschrieben hat, darf es ankreuzen. Hat jemand 3 Kreuze in einer Reihe (waagerecht, senkrecht oder diagnonal), ruft er Bingo. Der Spielleiter kontrolliert, ob diese Wörter alle wirklich genannt wurden und ob der Spieler sie richtig (ab)geschrieben hat. Ist dies der Fall, hat der Spieler die Runde gewonnen.

  • Galgenmännchen: Ein Kind wählt heimlich eines der Lernwörter aus und malt für jeden Buchstaben einen Strich an die Tafel. Die Mitschüler nennen einzelne Buchstaben. Kommt ein genannter Buchstabe im entsprechenden Lernwort vor, schreibt das Kind es auf die jeweilige Linie. Kommt der genannte Buchstabe nicht vor, malt es einen Strich des Galgenmännchens. Wird zuerst das Wort vervollständigt, gewinnt die Gruppe. Wird zuerst das Galgenmännchen fertig gezeichnet, gewinnt das Kind an der Tafel.

  • Reihum-Buchstabieren: Alle Spieler stehen in einem Kreis. Der erste Spieler nennt eines der Lernwörter. Reihum sagt nun jedes Kind einen Buchstaben des Lernworts. Macht jemand einen Fehler, muss er sich hinsetzen. Ist das Wort fertig buchstabiert, muss sich das Kind, welches als nächstes an der Reihe wäre, ebenfalls setzen. Es darf ein neues Wort nennen. Das Kind, das zuletzt stehen bleibt, ist der Gewinner. Da man sich nicht nur dann setzen muss, wenn man einen Fehler macht, sondern auch, wenn man einfach nur Pech hat, da ein Wort gerade vervollständigt wurde, ist das Spiel für Kinder mit Rechtschreibschwierigkeiten nicht frustrierend.

  • Lippenlesen: Ein Kind stellt sich vor die Klasse, wählt eines der Lernwörter aus und bewegt seine Lippen, so als würde es das Lernwort sprechen. Nun darf es sich ein Kind aussuchen, welches das Wort, das es an den Lippen erlesen hat, an die Tafel schreiben darf. Ist es das richtige Wort, darf dieses Kind nun ein weiteres Lernwort stumm vorsprechen. Ist es das falsche Wort, schreibt ein weiteres Kind seine Vermutung an die Tafel.

  • Schüttelwörter: Ein Kind wählt ein Lernwort aus und schreibt seine Buchstaben durcheinander gewürfelt an die Tafel. Die anderen müssen versuchen, herauszufinden, welches Lernwort es ist und dieses richtig anschreiben.

  • Rechtschreibfußball: Ein Fußballfeld wird wie in der Abbildung an die Tafel gezeichnet. Zwei Spieler treten gegeneinander an. Der Spielleiter nennt ein Lernwort, welches nun beide Spieler versuchen, so schnell wie möglich, richtig anzuschreiben. Der Spieler, dem dies zuerst gelingt, darf den Ball, welcher zu Spielbeginn in der Mitte des Feldes klebt (z.B. ein Magnet), eine Linie in Richtung des gegnerischen Tors rücken. Wer zuerst "ein Tor schießt", hat gewonnen.

  • Lernwörter würfeln: Für dieses Spiel benötigt man Buchstabenwürfel. Aus beschreibbaren Holzwürfeln kann man sie selbst anfertigen. 2-4 Kinder spielen gegeneinander. Jeder wählt ein Lernwort aus, wobei es wichtig ist, dass die Wörter aus der gleichen Anzahl von Buchstaben bestehen. Dieses Wort schreibt jeder auf ein Blatt Papier. Reihum darf nun jeder Spieler pro Spielrunde alle Würfel einmal werfen. Kommen in seinem Lernwort erwürfelte Buchstaben vor, darf er diese durchstreichen. Der Spieler, welcher als erster alle Buchstaben durchgestrichen hat, ist der Gewinner.

  • Buchstabenkinder: Jedes Kind der Klasse erhält ein Schild, auf dem ein Buchstabe geschrieben steht. Der Spielleiter nennt nun ein Wort. Beachten Sie, dass in dem Wort kein Buchstabe doppelt vorkommt. Die Kinder, welche einen Buchstaben in der Hand halten, welcher im Wort enthalten ist, kommen nach vorne und stellen sich so nebeneinander auf, dass das Wort zu lesen ist.

  • Rückenmassage: Ein Kind schreibt seinem Partner eines der Lernwörter auf den Rücken. Dieser muss herausfinden, um welches Wort es sich handelt.

  • Eigenschaften-Raten: Ein Schüler wählt ein Lernwort aus und gibt Hinweise dazu. Zum Beispiel: "Mein Lernwort kann man in die Mehrzahl setzen.", "Mein Lernwort wird mit ie geschrieben.", "Mein Lernwort endet mit d.", "Mein Lernwort hat 5 Buchstaben.", etc. Die anderen versuchen, nach möglichst wenigen Hinweisen herauszufinden, um welches Wort es sich handelt.

  • Lückensatz: Ein Schüler wählt ein Lernwort aus und bildet einen Satz, in dem das Lernwort auftaucht. Das Lernwort selbst nennt er hierbei nicht. Beispiel: Lernwort Prinzessin - "Die ... ist die Tochter des Königs." Ein anderes Kind nennt das passende Lernwort und bildet einen neuen Lückensatz.

 

Im eBook "Lernwörter üben" des Grundschulateliers finden Sie zusätzlich zu diesen Lernspielen Lernwörterübungen für das schriftliche Üben (z.B. "Setze die Nomen in die Mehrzahl."). Diese Lernwörterübungen können als Plakat in der Klasse aufgehängt werden. Zusätzlich finden Sie im eBook ein Faltbuch mit den Übungen, welches die Schüler in ihr Etui stecken können, um jederzeit damit zu üben.


Kommentare

Danke! Schöne Ideensammlung für abwechslungsreichen Rechtschreibunterricht! Ich bin begeistert, wie viel Mühe Sie in diese Seite stecken! Ganz toll! Schaue immer gerne vorbei und hab auch schon einiges Tolles gekauft! Grüße von einer Lehrerin aus Rheinland-Pfalz!

Beate F, 20.01.2014 13:26
Einträge gesamt: 1

Kommentar eingeben