Gummispannbretter (Bauanleitung)

26.10.2011 12:04

Gummispannbretter-GrundschuleBesonders gerne arbeiten meine Schüler mit Gummispannbrettern.

Was sind Gummispannkarten?

Auf den Gummispannkarten finden die Schüler jeweils 6 Paare. Ein Paar kann eine Rechenaufgabe und ihre Lösung, ein Bild und ein dazugehöriges Wort, eine Frage und deren Antwort, 2 zusammengehörende Silben, … sein.

Diese Paare verbinden die Kinder durch Spannen von Gummibändern. Entweder spannen sie die Gummis direkt um die Karten oder auf ein Gummispannbrett.

Im Grundschulatelier gibt es Gummispannkarten zu einigen verschiedenen Lernbereichen für die Fächer Mathematik und Deutsch.

Auch in einigen Stationsläufen und in allen Englischpaketen sind Gummispannkarten enthalten.

Regelmäßig werde ich weitere Karten für alle Klassen erstellen.

 

Die Gummispannkarten können mit und ohne Spannbretter eingesetzt werden, da es spiegelverkehrte Lösungsrückseiten in den eBooks gibt.

Wenn Sie nicht so häufig mit Gummispannkarten arbeiten, werden die Gummibänder am besten einfach um die Karten selbst gespannt. Die Kartenränder müssen hierfür eingeschnitten werden, so dass die Gummibänder halten.

Die Herstellung der Bretter lohnt sich aber, wenn die Kinder sehr häufig in der Freiarbeit damit arbeiten.

 

Bauanleitung:

Lassen Sie sich im Baumarkt Holzplatten in den Maßen 30 x 13 cm zuschneiden.

Zersägen Sie eine dünne Leiste in 13 cm lange Stücke und kleben Sie diese mit Holzleim auf die unteren Ränder der Holzplatten.

Zeichnen Sie in 1 cm Abstand von den Seitenrändern Linien, auf denen Sie später die Holzstifte oder Nägel anbringen.

Benutzen Sie eine bereits laminierte Gummispannkarte, um den genauen Abstand der Holzstifte bzw. Nägel einzuzeichnen.

Wenn Sie Holzstifte benutzen möchten, bohren Sie an den markierten Stellen Löcher in die Platten und tropfen Holzleim hinein.

Stecken Sie anschließend die Stifte in die Löcher.

Die Schüler legen später die Gummispannkarten auf das Brett und spannen die Gummibänder um jeweils zwei Holzstifte.

 

Alternative Idee:

Man könnte sich alternativ beim Glaser passende Plexiglasscheiben zuschneiden lassen, um hochwertiges, stablies Unterrichtsmaterial zu erhalten.

Die Gummispannkarten befestigt man mit einer Klammer an der Plexiglasplatte.

Da die Plexiglasscheiben durchsichtig sind, können die Schüler die Lösungsrückseite beim Umdrehen sehen.

Hierfür würde man wie bei den einfachen Karten die "normalen" Lösungsrückseiten verwenden, nicht die spiegelverkehrten wie bei den Spannbrettern.


Kommentar eingeben