Sensorische Förderung

24.10.2019 11:57

Dass Wahrnehmungsübungen und viel Bewegung die Entwicklung und das Lernen positiv beeinflussen, war mir bekannt.

Aber wie und warum sich Übungen zur sensorischen Förderung und zur Körperwahrnehmung auf die motorische und kognitive Entwicklung auswirken, war mir bisher nicht richtig bewusst.

Da mein Sohn im motorischen Bereich entwicklungsverzögert ist, habe ich mich näher mit diesem Thema auseinander gesetzt. Es ist ein sehr interessantes Thema wie ich finde. 

Sensorische und motorische Übungen fördern nicht nur die motorische Entwicklung, sondern haben auch Auswirkungen auf die kognitive Entwicklung. Sie sind also auch besonders wichtig für Kinder mit Lernschwierigkeiten (Legasthenie, Dyskalkulie).

 

Um so wichtiger erscheint es mir nun, im Unterricht noch stärker darauf zu achten, regelmäßig Übungen zur Förderung der 5 Sinne und Bewegungsübungen einzubauen.

 

Gute Übungen für das Fühlen mit den Händen und Füßen sind beispielsweise Fühlkisten oder ein Fühlparkour.

Hier ein paar Ideen, womit man die Kisten oder Dosen befüllen kann:

- Watte, Wolle, verschiedene Stoffe (Jeans, Kord, Jersey, Filz)

- Sägespäne

- Federn

- Papierschnipsel, Papierkügelchen, Konfetti, Wellpappe, etc.

- Korken

- diverses Verpackungs- und Füllmaterial (Styroporsterne, Luftpolsterfolie)

- Lebensmittel: Erbsen, Linsen, Bohnen, Reis, Salz, Mehl, Zucker, etc.

- Naturmaterialien: Kastanien, Moos, Gras, Laub, Rinde, etc.

- Rasierschaum

- Glibberschleim

- Flüssigseife oder aufgeschäumten Badeschaum

- Schlagsahne

- Wasser

- Buchstaben oder Zahlen (aus Holz oder Moosgummi)

- verschiedene Gegenstände, die man anhand ihrer Form erfühlen soll

- ...

 

Diese Dinge eignen sich außerdem gut für ein Ratespiel, bei dem man mit verbunden Augen erfühlen muss, womit man gerade berührt wird (am Rücken oder auf dem Arm).


Kommentar eingeben